Kinderheim Juan Pablo II, Sucre



Im Januar 2005 konnte der oberste Stock einer Primarschule als Kinderheim für 30 Jungen zwischen 6 und 18 Jahren in Betrieb genommen werden.

Die Kinder und Jugendlichen wurden von Eltern, Verwandten oder der Rechtshilfestelle ins Kinderheim gebracht, weil sich niemand um sie kümmern konnte. Einige blieben längerfristig, andere überbrückten dort lediglich schwierige familiäre Situationen.

Ende 2016 wurde das Kinderheim geschlossen. Einige der Jungen mit dem Stipendienprojekt Colibri unterstützt, damit sie die Schule beenden oder eine Ausbildung machen können.




 

Das grosse Tor links führt zum Kinderheim im Hinterhaus.  

Das Kinderheim besteht aus zwei Stockwerken und einem Innenhof.  

Das Esszimmer, wo sehr gerne ferngesehen wird.

Es gibt jeweils ein Studienzimmer für die "Grossen" und die "Kleinen"

Alle Jungs haben ihr eigenes Fach, um die Schulhefte aufzubewahren.  

Die zwei Schlafzimmer sind klein und Ordnung zu halten nicht einfach

Ein Gruppenfoto mit T'shirts der Pfadfinder Schaan.

Sitzung auf dem Spielplatz...  

Beim Murmelnspielen.  

Der Umzug ins neue Kinderheim.  

Vor kurzem wurden einige Computer gekauft - sehr beliebte Objekte.

 

 

 

 

 

Neue Schuhe!