Verein Kipu


"Kipu" bedeutet in der indigenen Sprache Quechua "Knoten" und auf Spanisch "Nudos". Der Name steht als Symbol für dauerhafte Verbindungen, die zwischen Menschen verschiedener Kulturen entstehen können.

Der Verein Kipu (vorher Verein Nudos) unterstützt seit 2005 Projekte zur nachhaltigen Verbesserung von Lebensbedingungen sozioökonomisch benachteiligter Menschen in Lateinamerika. In Liechtenstein und der Region strebt der Verein eine Sensibilisierung für diese Lebensbedingungen und das Schaffen eines solidarischen Netzwerks an.

Im Rahmen des Projekts "kuska – lernen helfen lernen" entwickelte der Verein Kipu mit mehreren Partnerorganisationen Materialien zu aktuellen Fragen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Sie beinhalten einen Aminationsfilm, eine Ausstellung zum Nachbauen, Workshop-Vorschläge und Online-Trainings sowie Merkblätter und Vorlagen zu verschiedenen Themen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Die Materialien stehen kostenlos auf www.kuska.online zur Verfügung.

Der Verein Kipu wird Ende 2019 aufgelöst. Es freut uns, dass wir mit der Plattform www.kuska.online vieles von dem, was wir in den letzten 15 Jahren gelernt haben, weitergeben können.


kuska – lernen helfen lernen  

Stipendienprojekt "Colibri", Sucre, Bolivien  

Heilpädagogische Tagesstätte "SIGAMOS", Cochabamba, Bolivien  

Stipendienprojekt "Helping Hands", La Paz, Bolivien  

Heim Menschen mit Behinderung "Hogar Yanacachi", Yanacachi, Bolivien  

Strassenkinderprojekt "Estrellas en la Calle", Cochabamba, Bolivien